Doberaner Handballer trauern um Dieter Schmidt

Der Bad Doberaner Sportverein nimmt Abschied von einer großen Persönlichkeit und einer tragenden Figur der vergangenen Jahre und Jahrzehnte. Dieter Schmidt, langjähriger “Macher” und federführender Initiator in der Handballabteilung des DSV, verstarb gestern Abend im Alter von 77 Jahren.

Unsere Gedanken sind in diesem ungemein schweren Moment bei seiner Familie, seiner Frau und seinen drei Söhnen, sowie den Angehörigen.

Dieter Schmidt hat den Handball (und nicht zu vergessen auch die Bad Doberaner SV Abteilung Leichtathletik) in der Münsterstadt geprägt: Unter seiner sportlichen und organisatorischen Leitung gelang der 1. Männermannschaft in den 90er-Jahren der erstmalige Aufstieg in die Regionalliga Nord-Ost. Mittlerweile hat sich das sportliche Doberaner Aushängeschild nicht zuletzt aufgrund seines tatkräftigen Engagements im überregionalen Handball etabliert. Auch die tolle Entwicklung der gesamten Abteilung trägt mit der Unterstützung zahlreicher enger Weggefährten, Partner und Sponsoren im Wesentlichen seine Handschrift.

Dieter Schmidt war gewiss ein Mann mit Ecken und Kanten, hatte aber bei aller Geradlinigkeit dennoch stets ein offenes Ohr für alles und jeden. Sein Wirken ist bzw. war ein echtes Vorbild für das Ehrenamt. Einen mehr als verdienten und aufrichtigen Applaus für sein Werk hatte Schmidt bereits im letzten Oberliga-Heimspiel in der Doberaner Stadthalle von mehr als 400 Zuschauern erhalten. All das und noch viele weitere Momente – weit mehr als nur Siege oder Niederlagen – werden uns für immer in Erinnerung bleiben.

DANKE DIETER! Wir werden dich vermissen…

(Text und Bild: Bad Doberaner SV)