Ein Zeichen setzen für den Handball-Nachwuchs

Crowdfunding-Projekt „HC Empor Denkfabrik“

Der Rostocker Traditionsverein hat die Idee „HC Empor Denkfabrik“ als Crowdfunding-Aktion bei der Online-Plattform „99 Funken“ ins Leben gerufen. Unterstützung erhält der HC Empor dabei von seinem Hauptsponsor, der OstseeSparkasse Rostock, der sich mit einem großzügigen Co-Funding an dieser Aktion beteiligt.

Mit den Erlösen soll die „HC Empor Denkfabrik“ geschaffen werden – ein Raum in der Sporthalle Marienehe, in dem die Jugendspieler in direkter Nähe zu ihrem Trainingsort ihre Hausaufgaben lösen oder sich zum schulischen Austausch treffen können. Dabei unterstützen sich die Junioren gegenseitig oder erhalten individuelle Hilfestellung von den Betreuern des Vereins. Die „HC Empor Denkfabrik“ ist zugänglich für alle Jugendspieler – von den Minis bis zu den A-Junioren und soll nicht nur die schulischen Leistungen fördern, sondern auch den Teamgeist weiter stärken sowie der Attraktivität des Handballstandorts Rostock steigern.
„Wir wollen eine moderne Lern- und Begegnungsstätte für unseren Nachwuchs schaffen. Ein Ort, an dem die Kinder und Jugendlichen ihre Hausaufgaben erledigen und ihre Zeit vor oder nach dem Training sinnvoll nutzen können. Uns ist es wichtig, dass sich unsere Jugendspieler nicht nur sportlich, sondern auch persönlich und allgemeinbildend weiterentwickeln“, so Heiko Schütze, Vorstand Nachwuchs beim HC Empor Rostock.

Mit der Crowdfunding-Aktion will der HC Empor Rostock bis zum 31. Juli 2020 mindestens 22.000 Euro für seine „Denkfabrik“ sammeln. Und zwar nicht nur durch Spenden, sondern auch mit kreativen Gegenleistungen für die Förderer des Projekts. So bietet der Verein unter anderem für 30 Euro ein extra designtes „Empor-Denkfabrik-Shirt“, für 50 Euro eine persönliche Videobotschaft des Lieblingsspielers oder für 250 Euro ein signiertes Empor-Trikot der Saison 2020/21 an. Für 350 Euro erhält der Förderer ein Merchandise-Unterstützerpaket inklusive persönlicher Lieferung eines Spielers, für 650 ein „Meet & Greet“ mit Cheftrainer Till Wiechers und für 1.000 Euro gibt es einen Teamauftritt der gesamten Mannschaft. Eine Unterstützung des Projekts ist schon ab einem Euro möglich. Ab 20 Euro gibt es ein kleines Geschenk.

Damit das Projekt realisiert wird, gilt das „Alles oder Nichts-Prinzip”. Wenn die Zielsumme innerhalb der Laufzeit nicht erreicht werden sollte, bekommt jeder Teilnehmer seinen Förderbetrag zurück erstattet. An den ersten Tagen der Aktion kamen bereits über 4.000 Euro und damit knapp 20% der Fundingschwelle zusammen. Das gesammelte Geld wird erst an den Verein ausbezahlt, wenn bis zum 31.07.2020 mindestens 22.000 Euro zusammenkommen. Ansonsten erhalten alle Unterstützer ihr Geld zurück.

Mehr Informationen zum Projekt und Unterstützungsmöglichkeiten gibt es online unter www.99funken.de/hc-empor-denkfabrik

 

Bildunterschrift: Teaser/Modellbilder von der „HC Empor Denkfabrik“ / Foto (honorarfrei): HC Empor Rostock

Kontakt
Andreas Meyer
meyer@hcempor.de