Jung-Schiedsrichter beim Bundesfinale JtfO

Auch in diesem Jahr nahmen zwei Nachwuchsgespanne unseres Verbandes am Bundesfinale “Jugend trainiert für Olympia” teil. Jonas Bartholome/Lars Bois und Jann Skroplin/Phillip Tümmel vertraten den HVMV auf dieser wichtigen Veranstaltung würdig.

Dabei taten sich das Gespann Skroplin/Tümmel besonders hervor. Beide sind gerade mal 15 und 16 Jahre alt und überzeugten während des gesamten Bundesfinale die Coaches der Schiedsrichter, so dass sie am letzten Tag das Finale der Mädchen WK II pfeifen durften, auch dieses wichtige Spiel brachten sie mir Bravour hinter sich.

Das sagen Lars und Jonas zur Veranstaltung:

Wir haben uns sehr gefreut, als wir erfahren haben, dass wir ausgewählt worden sind, Mecklenburg-Vorpommern beim diesjährigen Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia als Schiedsrichter zu repräsentieren. Die Organisation im Vorfeld war gut, nur kam die Arbeitsbefreiung etwas spät. In Berlin angekommen war alles gut strukturiert. Die 3. Liga Schiedsrichter waren sehr offen und nett, so dass man einen netten Abend hatte bevor das Turnier am Mittwoch begann. Die Spiele am Mittwoch und Donnerstag waren gut und auch von hohem Niveau. Nach den Spielen besprachen wir unsere Leistung mit dem anderen Gespann in der Halle. Zudem hatten wir auch ein Coaching aus dem wir auch viel gelernt haben. Der Länderabend am Donnerstag hat auch viel Spaß gemacht und rundet die Erfahrung Jugend trainiert sehr gut ab. Wir können allen raten, sich zu bewerben. 
Das sagen Jann und Philipp zur Veranstaltung:

Die Teilnahme am Bundesfinale JtfO Handball war für Philipp und mich der absolute Höhepunkt unserer bisherigen Schiedsrichter-Laufbahn!  Trotz einer anfänglichen Schüchternheit wurden wir und das andere Gespann aus MV sofort in die durchweg sehr sympathische Gemeinschaft von DHB und Berliner Schiedsrichtern aufgenommen. Dadurch fühlten wir uns sofort wohl in Berlin und verbrachten in dieser Gruppe erlebnisreiche Abende im Hofbräuhaus, im Pub oder auch beim gemeinsamen Handballspielen und anschließendem Essen mit den Organisatoren. Neben der Freizeit ging es natürlich auch ums Sportliche. Hier wurden wir durch sehr niveauvolle Spiele in der WKII und III der Jungen stark gefordert und bekamen danach ein hilfreiches Feedback von Coaches der 3. Liga. Den Höhepunkt markierte der Finaltag und die Spielleitung des Finals der weiblichen WKIII! Diese Woche war ein voller Erfolg und ist für alle engagierten Schiedsrichter zu empfehlen!