Mittendrin und voll dabei: Tag 9

 

Gestern standen zwei Spiele für den Präsidenten-Cup und zwei Achtelfinalspiele an. Polen gewann im Spiel gegen Brasilien den Pokal. Chapolin (Die kleine Stoffpuppe), die Brasilianischen Fans und wir gaben Alles. Doch es sollte nicht ganz für die Mannschaft vom Zuckerhut reichen.

Anschließend konnten wir zwei gute Achtelfinalspiele sehen. Dabei schlug Tschechien überraschend das Team von Rumänien. Norwegen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich gegen Spanien durch.

Eine kleine Anekdote am Rande: Christiane saß mit Ihrem Volunteers-Team auf der Tribüne. Johannes suchte uns. Christiane entdeckte ihn und winkte ihm zu. Doch zurück winkte der DHB-Präsident Michelmann. Da stand Christiane auf und erklärte ihm, dass er gar nicht gemeint sei. Darauf der DHB-Präsi:“ Lieber einmal zuviel winken als zu wenig“. Alle lachten, sogar der IHF-Präsident. So haben wir Herrn Michelmann als sympathischen und nahbaren Menschen kennen gelernt.

Im Pressezentrum geht es ab dieser Woche so richtig ab. Es kommen immer mehr internationale Journalisten, die Plätze sind ausgebucht. Das Dänische Fernsehen hat ein eigenes, kleines Studio im Tribünenbereich aufgebaut. Es wird Live-Schaltungen direkt in das Land der Wickinger geben.

Heute, an unserem letzten Einsatztag, wird es noch einmal spannend. Morgen berichten wir.

Anmerkung zu Chapolin:

“Chapolin hat nicht die außerordentlichen Eigenschaften von Superhelden: Er ist schwindlig, tollpatschig und ängstlich, aber er ist auch ein Held, weil er Angst überwindet und sich Problemen gegenübersieht, und genau dort sind Heldentum und Menschlichkeit.”