„Training für Trainer” kam bestens an

Mecklenburger Stiere und SV Grün-Weiß wollen Coachingangebot fortsetzen

Mit rund 40 Teilnehmern aus Handballvereinen Mecklenburg-Vorpommerns, Brandenburgs und Schleswig-Holstein hat das erste „Training für Trainer“ eine enorme Resonanz erfahren. Die Vereine Mecklenburger Stiere und Grün-Weiß Schwerin hatten mit dem langjährigen Referenten und aktuellen Jugendbundestrainer im DHB Jochen Beppler einen hervorragenden Partner gefunden, um moderne Trainingsansätze zu erläutern. Einem Theorieblock mit vielen Informationen auch zur Entwicklung des Handballs von 1980 bis zu Olympia 2016 sowie zur individuellen Trainingsarbeit folgte die praktische Demonstration. Von den Rängen der Schweriner Sporthalle Reiferbahn verfolgten die Trainerinnen und Trainer interessiert die praktische Arbeit auf der Platte. Die B-Jugend der Mecklenburger Stiere nutzte hoch konzentriert die Gelegenheit, vom Jugendbundestrainer in Doppelfinten und anderen Täuschungstechniken, dem unkontrollierten Wurf vom Kreis oder verschiedensten Abwehrtechniken Tipps zu bekommen. Klare Ansagen, verständliche Erklärungen, viel Lob – für alle Beteiligten machte das erste Schweriner Handballseminar viel Spaß.

„Ich finde das Seminar absolut klasse. Auf diese Weise schmort man nicht im eigenen Saft, sondern hält Kontakt und bildet sich auch noch weiter“, sagte Reinhard Kaps vom HSV 90 Waren/Müritz. Tom Burow vom Sternberger HV meinte: „Der Abend ist ausgesprochen lehrreich. Ich nehme viel mit, was an lernwillige junge Handballer schnell zu vermitteln ist.“ Auch Klaas Rieck vom TSV Bützow war voll des Lobes. „Super!“ kommentierte er sowohl die theoretischen Ausführungen als auch die, aus seiner Sicht, gelungene praktische Umsetzung.

„Wir freuen uns natürlich über die positive Resonanz und kündigen an, dass wir in den nächsten Jahren weitere Veranstaltungen folgen lassen werden“, so die beiden Gastgeber und Vereinssportlehrer Andreas Westram (Mecklenburger Stiere) und Steffen Franke (Grün-Weiß Schwerin). Themen wie Torwarttraining, Athletik oder Taping mit ebenfalls namhaften Referenten sind bereits in der Vorbereitung. Das Schweriner Handballseminar dient der Fortbildung ehrenamtlich aktiver Trainer in der Region und wurde vom Bezirkshandballverband West (BHV) unterstützt sowie durch den Vizepräsidenten des HVMV, Jens Wichmann, begleitet.

(Text und Fotos: Barbara Arndt)