Spiel und Spaß am „Tag des Handballs“ in Bad Doberan

Insgesamt 43 Mal wurde der Hanniball-Pass beim “Tag des Handballs” in Bad Doberan vergeben

Nach einigen Wochen der Vorbereitung und Vorfreude empfing der Bad Doberaner SV am vergangenen Sonnabend zahlreiche Besucher zum Tag des
Handballs in der heimischen Stadthalle der Münsterstadt.

Der Deutsche Handballbund (DHB) hatte zu diesen Tag aufgerufen und bundesweit beteiligten sich rund 170 Vereine mit unterschiedlichen
Aktionen an der Initiative. Neben dem DSV nahm in Mecklenburg/Vorpommern noch der HSV Insel Usedom teil.

Pünktlich um 10 Uhr fanden zahlreiche kleine und große Gäste den Weg in die Halle, um gemeinsam den Handballsport zu erleben. Im Vordergrund
stand der Spaß an der Bewegung um den Umgang mit dem Ball zu erproben; dabei war es völlig egal, ob die Mädchen und Jungen schon aktiv spielten
oder nicht.

Wer wollte, konnte an jenem Vormittag das Handballspiel-Abzeichen desDHB ablegen. Für den sogenannten HANNIBALL-PASS mussten fünf
verschiedene Stationen absolviert werden, an denen es je nach Altersklasse Punkte gab. Dabei wurden Koordination, Schnelligkeit, Fangen und Zielwerfen getestet. Je nach Anzahl der erreichten Punkte erhielten die Kinder im Alter von vier bis elf Jahren das Abzeichen in Gold, Silber oder Bronze. „Wir konnten insgesamt 43 Haniball-Pässe an die teilnehmenden Kinder ausgeben“, freute sich Doberans Handball-Abteilungsleiter Torsten Römer.

An den einzelnen Stationen gab es professionelle Anleitung durch Spielerinnen und Spieler aller DSV-Teams, damit sich die Kleinsten auch richtig sicher fühlten.  Für eine kleine gesunde Zwischenmahlzeit stellte LIDL Bad Doberan jede Menge frisches Obst zu Verfügung.

„Ein großes Dankeschön geht an alle Unterstützer und Helfer für das gelungene Event. Wir hoffen, dass es allen viel Spaß gemacht hat“,
erklärte Torsten Römer abschließend.

(Text und Bild: Doberaner SV)